ESV Maschen - MTV Luhdorf/Roydorf 2.0 1-6 (1-2)

Wir schreiben den 15.10.2017, der elitäre Kreis von Edeltechnikern des MTV versammelt sich um 13.15 Uhr an der heimischen Spielstätte in Luhdorf. Wie sich im Laufe der Berichterstattung rausstellen wird, sollte nicht nur das gute Wetter für strahlende Gesichter sorgen. Wir starteten also gemeinsam in den Speckgürtel des größten europäischen Rangierbahnhofs. Der gedankenschnelle und hochintelligente Bastian stellte schon bei der Anreise ängstlich fest: "Zu viele Fahrer - wer zum Teufel soll die eiskalte Hopfenschorle trinken?!"
Nach problemloser Anreise in Mahirs zweite Heimat, das Bahnhofsgelände, machten wir uns mit einem großen Kader von 19 tapferen Recken warm und bereiteten uns auf das Spiel vor. Endlich schrie der Kuckuck schrie 15x über das edle Geläuf, Harald verstand dies und nahm allen Mut zusammen, um kräftig ins Horn zu blasen. 
Im Tor wechselte das Trainerteam im Vergleich zur Vorwoche lediglich den Vornamen, die Viererkette bildeten Comebacker Ente, Stelze, Mahir und Browny. 
Um das magische Dreieck in der Zentrale wirbelten Sergen auf Links, Schulz auf Rechts und Andy im Sturm. 
Von Beginn an begleiteten unser Spiel erhebliche Konzentrationsprobleme, so dass der Start des Spiels ungefähr so schön anzusehen war wie Christopher in Bastians Badewanne. Zwar lud uns der Gegner zu einigen Konterchancen ein, daraus Kapital schlagen konnten wir jedoch nicht. Einziger Lichtblick: Bastians krachender Hammer aus 25 Metern, der der Torwart nur mit Mühe und Not an die Latte lenken konnte. 
In der 24 Minute fasste sich ein Maschener Spieler, begleitet von einer Luhdorfer Fehlerkette, ein Herz und weckte die Kicker vom Höllenberg auf. Im direkten Duell mit dem Grimminator umkurvt er diesen und schiebt lässig zur Führung für den vermeintlichen Underdog ein. 
Hätte er gewusst mit dieser Aktion die Dose der Pandorra zu öffnen, hätte er dieses Manöver vermutlich nicht wiederholt. In der 27. Minute war es Fossil Andy der stark den Ball im 16er eroberte und auf BW10 quer legte. Dieser schiebt mit seinem starken Linken überlegt zum Ausgleich ein. Wir kamen immer besser ins Spiel und in der 34.Minute knipste der antrittstarke Andy nach starker Vorarbeit von Schulzenhuber. Kurz vor der Halbzeit gab es nochmal ein Aufbäumen der Gleiskicker. Die folgenden 3 Ecken haben wir durch gute Arbeit, unter heutiger Leitung unseres Verteidigungsministers Stelze, schadenfrei überstanden. 
Halbzeit, aber wo ist Christopher? Der rassige Rennfahrer erkannte die drohende Biernot. Dem offensichtlich urlaubsbedingten Versorgungsproblem auf der Maschener Anlage wollte er sich nicht ergeben und sorgte mit Unterstützung von Pascal für reichlich Nachschub. Das ist Teamgeist!
Zeitgleich stellte Coach Frank das Team auf kommende 45 Minuten ein. Es dauerte bis zur 57.Minute bis der furchtlose Felix und der malerische Marco einen Doppelpass zelebrieren. Erstgenannte 50% des Duos tankt sich durch und spielt einen cleveren Pass auf unsere Tormaschine. Nach beispielloser Verarbeitung des Balls lässt Andy es sich nicht nehmen seinen Doppelpack einzutüten. Bereits 3 Minuten später kam der Auftritt unseres Mittelfeldmotors. Gemeint ist unsere 9. Der flinke Felix bekommt den Ball von Bastian mustergültig und legt sich gefühlt mit der kompletten Hintermannschaft der Maschener an. Er selbst krönte das Supersolo mit einem satten Schuss und dem 4. Treffer für uns. 
In der 66. Minute landet eine Kombination über Sergen und Niki bei BW10. Der bodenständige und bierliebende Basti bestätigt seine Schussgewalt mit seinem Linken. Er knallt das Leder eiskalt aus 15 Metern in die Maschen gleichnamiger und krönt damit seine exzellente Leistung. Andy macht in der 80. Minute, nach erneutem Doppelpack, Platz für seinen Stürmerkollegen. 
9 Minuten später war es dann soweit. Den Fanmassen stockt der Atem. Nach Mega- Solo von Niki und finalem Tunnelpass, ist es der kompromisslose, kampfstarke und Konditionswunder Kevin, der einschiebt. Frank bewies mit seinem Joker den richtigen Riecher. Das war der Schlusspunkt in einem ordentlichen Spiel. 
Das Feierduo um Chris und Niki sollte an diesem Tag Verstärkung bekommen. Es war wieder Bastian, der sich in den Dienst der Mannschaft und seine Bude für ein Siegerbier zur Verfügung stellte. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Zu den drei Punkten gesellten sich 4 Flaschen Gin, ein bisschen Sambuca und einige Flaschen Bier. Pünktlich zum Tageswechsel wurde auch die dritte Halbzeit beendet, schließlich gilt der Vorbereitung auf die nächste Trainingswoche höchste Priorität. 
#Saufen
#DritterSieginFolge
#Saufen
#SergenansPendelmitZeyns
#Saufen